Über Werner Noske

Nach

  • 10 Jahren Studium der Chemie und Betriebswirtschaft, dem Abschluss als Diplomchemiker,
  • 40 Jahren selbstständiger Tätigkeit als IT-Berater, Software-Designer, -entwickler und Internetmarketer,
  • knapp 11 Jahren Leben im Ausland ( 2 Jahre in Österreich, 6 Jahre in der Slowakei und 2,5 Jahre in Paraguay),
  • 2 Jahren unternehmerischer Pause zurück in Deutschland
  • und einem erneuten halben Jahr in Paraguay

starte ich jetzt mit dem Solidara.net ein weltweites, soziales Unternehmensnetzwerk als Modellprojekt für ein neues, soziales Wirtschaftssystem.

Ich freue mich auf viele bewusste Mitstreiter aus aller Welt, die dieses Projekt gemeinsam demokratisch leiten und erfolgreich ausbauen möchten.

Im Gegensatz zum bisherigen kapitalistischen Wirtschaftsystem baut dieses System auf Gemeinschaft und effektiver, eigenverantwortlicher Zusammenarbeit von Menschen aus aller Welt auf - statt auf Besitz-, Macht- und Konkurrenzdenken.

Jeder Arbeitnehmer ist in diesem System auch gleichzeitig Mitunternehmer. Sein Einkommen richtet sich nach dem Unternehmenserfolg.

Es geht mir mit 69 Jahren nicht mehr ums Geld verdienen, sondern um meine Lebensaufgabe,

  • das Bewusstsein der Menschen zu fördern,
  • mehr Gemeinschaft und Gerechtigkeit in dieser Welt zu schaffen und
  • die Abhängigkeit der Menschen vom Geld durch ein neues, kooperatives Wirtschaftsmodell zu reduzieren.

An dem Konzept dafür habe ich schon 20 Jahre gearbeitet. 11 Jahre davon war ich aus Deutschland ausgewandert und habe mich nach und nach vom materiellen Denken komplett getrennt und intuitiv die verschiedenen Bausteine für das Gesamtsystem gesammelt.

In dieser Zeit hat sich mein Bewusstsein weiterentwickelt und ich habe gelernt, andere bewusste Menschen anzuziehen, die schon etwas mit gemeinschaftlichem Denken und Handeln anfangen können und die nicht nur tätig werden, wenn es sofort eine Gegenleistung dafür gibt.

Ich weiß inzwischen, dass es keine Zufälle gibt. Unser jetziger Kontakt ist also auch kein Zufall.

Vielleicht bist du ja auch einer von den Menschen, die mit dem Denken und Handeln als Gemeinschaft schon klar kommen und das dem üblichen Konkurrenzdenken vorziehen?

Captain Picard sagte mal in Star Trek:

Die Wirtschaft der Zukunft funktioniert ein bisschen anders. Sehen Sie, im 24. Jahrhundert gibt es kein Geld... Der Erwerb von Reichtum ist nicht mehr die treibende Kraft in unserem Leben. Wir arbeiten um uns selbst zu verbessern — und den Rest der Menschheit.

Das 24. Jahrhundert ist zwar noch etwas hin. Aber ich denke, es ist an der Zeit, sich mit den Menschen, die sich das vorstellen können, jetzt schon mal auf den Weg dahin zu begeben. Diese Menschen werden ja seit 2012 schnell mehr - insbesondere hier in Europa.

Meine Lebensaufgabe ist es, dieses von Picard formulierte Ziel zu unterstützen. Dafür werde ich noch sehr lange leben, wie ich seit Mai 2016 weiß.